Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


iot:vollautomatische_katzenwaage

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
iot:vollautomatische_katzenwaage [08.09.2019 08:13]
Frickelpiet [Mechanischer Aufbau]
iot:vollautomatische_katzenwaage [08.09.2019 09:15]
Frickelpiet [Genauigkeit]
Zeile 19: Zeile 19:
  
 ===== Elektrischer Aufbau ===== ===== Elektrischer Aufbau =====
-Das Kernstück der automatischen Katzenwaage ist die Plattform Wägezelle H40A von Bosche. Diese wird mit dem SparkFun Load Cell Amplifier verbunden, der wiederum mit einem Lolin D32 verbunden wird. Vor allem für des Debugging bekommt die Kontrolleinheit ein LC-Display von SparkFun spendiert.+Das Kernstück der automatischen Katzenwaage ist die Plattform-Wägezelle H40A von Bosche. Diese wird mit dem SparkFun Load Cell Amplifier verbunden, der wiederum mit einem Lolin D32 verbunden wird. Vor allem für des Debugging bekommt die Kontrolleinheit ein LC-Display von SparkFun spendiert.
  
 ==== H40A und SparkFun Load Cell Amplifier ==== ==== H40A und SparkFun Load Cell Amplifier ====
Zeile 52: Zeile 52:
 https://​www.youtube.com/​watch?​v=wopmEyZKnYo https://​www.youtube.com/​watch?​v=wopmEyZKnYo
 ===== Genauigkeit ===== ===== Genauigkeit =====
-Die Waage tariert sich automatisch,​ wenn eine Abweichung von +/- 1 Gramm von Null über- bzw. unterschritten wird. Wenn eine Katze die Waage (bzw. das Klo) betritt, hat sie drei Minuten Zeit, ihr Geschäft zu erledigen. Die Sensordaten driften über einen längeren Zeitraum, über die Zeit von drei Minuten aber nur minimal. Daraus ergibt sich eine Genauigkeit von ca. +/- 1,25 Gramm. Problematisch ist allerdings, dass die Katzen nicht absolut still sitzen. Um die besten Messwerte zu finden, werden aus bis zu etwa 1650 Einzelmessungen die zwanzig ​aufeinanderfolgenden Messwerte mit der geringsten ​Standardabweichungen ​bestimmt. Deren Mittelwert wird als Gewicht der Katze gespeichert. Bei diesem Verfahren ergeben sich zwischen zwei Messungen ​allerdings Abweichungen von bis zu 20 Grammdie nicht erklärt werden können.+Die Waage tariert sich automatisch,​ wenn eine Abweichung von +/- 1 Gramm von Null über- bzw. unterschritten wird. Wenn eine Katze die Waage (bzw. das Klo) betritt, hat sie drei Minuten Zeit, ihr Geschäft zu erledigen. Die Sensordaten driften über einen längeren Zeitraum, über die Zeit von drei Minuten aber nur minimal. Daraus ergibt sich eine Genauigkeit von ca. +/- 1,25 Gramm. Problematisch ist allerdings, dass die Katzen nicht absolut still sitzen. Um die besten Messwerte zu finden, werden aus bis zu etwa 1650 Einzelmessungen die 50 aufeinanderfolgenden Messwerte mit der geringsten ​Standardabweichung von ihrem Mittelwert ​bestimmt. Deren Mittelwert wird als Gewicht der Katze gespeichert. Bei diesem Verfahren ergeben sich zwischen zwei Messungen ​nur selten unerklärlichedas heißt wahrscheinlich auf Messfehlern beruhende Abweichungen.
  
 Der Nennkennwert der Wägezelle wird mit 2 mV/V angegeben. Bei einer Betriebsspannung von 5 Volt ist die Spannungsänderung über den gesamten Messbereich also gerade einmal 10 mV. Der HX711 verstärkt dieses Signal um den Faktor 128, also auf 1,28 Volt. Der Nennkennwert der Wägezelle wird mit 2 mV/V angegeben. Bei einer Betriebsspannung von 5 Volt ist die Spannungsänderung über den gesamten Messbereich also gerade einmal 10 mV. Der HX711 verstärkt dieses Signal um den Faktor 128, also auf 1,28 Volt.
iot/vollautomatische_katzenwaage.txt · Zuletzt geändert: 08.09.2019 09:15 von Frickelpiet